Route 2

Routenplan


Computerspielemuseum


Karl-Marx-Allee 93a
10243 Berlin

 

Gaudy-Woods-Turnier

 
Aktion
Gaudy Woods ist ein spektakuläres und einzigartiges Videospiel von Robert Frentzel und Thi Binh Minh Nguyen und die neuste Erwerbung des Computerspielemuseums. Teilnehmern am Turnier mit dem für den deutschen Computerspielpreis 2014 nominierten Ganzkörpersteuergerät winken tolle Preise.
18.00 - 22.00 Uhr
 
 

Museum Lichtenberg im Stadthaus


Türrschmidtstraße 24
10317 Berlin

 

Preußische Reformer in Lichtenberg - Carl August von Hardenberg und Friedrich Scharnweber

 
Sonderausstellung
Seit 1805 bewirtschafteten Hardenberg und Scharnweber gemeinsam das Gut Lichtenberg. 1810 war es Ort geheimer »Conferenzen«, in denen über die preußischen Reformen beraten wurde. Preußen wurde gerettet, der Ort geriet in Vergessenheit.
Mehr zur Ausstellung
 

Der vergessene Reformer. Wer war Friedrich Scharnweber?

 
Führung und Gespräch
Die preußischen Reformen sind mit Hardenbergs Namen verbunden. Sein engster Mitarbeiter ist bisher weitgehend unbekannt. Die Gründe dafür liegen nicht nur in der streitbaren Person, sondern auch in der Geschichtsschreibung.
18.00, 20.00, 22.00 Uhr
 

Eröffnung

 
Eröffnung, anscchließend Führung durch die neue Sonderausstellung: "Preußische Reformer - Carl August von Hardenberg und Friedrich Scharnweber"
18.00 Uhr
 

Vorstellung des Begleitheftes zur Ausstellung mit den Autoren Dr. Knut Käpernick und Gunnar Müller

 
Präsentation

19.00 Uhr
 

Musik im Museum mit dem Trio Fagottohgott

 
Musik

20.00, 21.30 Uhr
 

Vorstellung historischer Kartoffel-, Gemüse- und Kräutersorten mit Barbara Mewis ( Förderverein Schloß Hohenschönhausen e.V.)

 
Präsentation

21.00 Uhr
 

Vortrag/Führung von Dr. Knut Käpernick

 
Vortrag und Führung
Die Autoren der Ausstellung stehen auf Wunsch zu weiteren Führungen bereit.
22.00 Uhr
 

Gratisverkostung von historischen Kartoffelgerichten und hausgebrautem Bier.

 

 
 

Stasi-Museum Berlin


Ruschestraße 103, Haus 1
10365 Berlin

 

Die Stasi-Zentrale

 
Führung
Das Büro des Ministers, die Arbeitsräume seiner engsten Mitarbeiter und der große Konferenzsaal sind weitgehend im Originalzustand erhalten. Die Besucher können sich in der Ausstellung über Aufbau, Wirken und Untergang der Stasi informieren.

Treffpunkt im Foyer
18.00 - 2.00 Uhr
 

Geschichte(n) aus den Akten

 
Lesung
Die ganze Nacht hindurch lesen Schauspieler Auszüge aus Akten. Sie zeigen, wie Künstler in der DDR im Visier der Geheimpolizei standen.

Foyer
18.00 - 2.00 Uhr
 

Wie war das damals?

 
Zeitzeugengespräch
Zeitzeuge Nikolaus Becker berichtet vom Herbst 1983. Damals wurde er verhaftet, weil er ein Konzert von Udo Lindenberg besuchen wollte.
Raum 312
20:00 | 23:00

Die Zeitzeugen Barbara Timm und Dr. Carlo Jordan berichten, wie sie sich mit weiteren Demonstranten im Januar 1990 Zugang zum Gelände der gefürchteten Geheimpolizei verschafften.
Raum 312
18:00 | 19:00 | 21:00 | 22:00
18.00 - 23.00 Uhr stündlich
 

Die Filme der Stasi

 
Film und Gespräch
Original erhaltene Schulungsfilme geben Besuchern Einblick in die Arbeitsweise der Stasi: Anleitungen zur Wohnungsdurchsuchung oder zum Verfolgen von Personen zeigen heute, wie der Überwachungsapparat im DDR-Alltag funktionierte.
Revisor - ungesetzliche Verbindungsaufnahme
Wer ist wer? IM "Eva"
Kontakt - politische Spionage
Kundschafter des Friedens
Erich Mielke und Fußball
Fälscher - Methoden krimineller Menschenhändler

Raum 418
18.00 - 2.00 Uhr
 

Einblicke in das Stasi-Archiv

 
Film und Gespräch
Wie zerrissene Stasi-Akten virtuell wieder zusammengesetzt werden, zeigt ein Film der Stasi-Unterlagen-Behörde. Interessierte können Aktenkopien selbst rekonstruieren und selbst in Beispielakten aus dem Stasi-Archiv lesen. Archivexperten stehen für Fragen zur Verfügung.

Raum 009
18.00 - 2.00 Uhr
 
 

Anne Frank Zentrum


Rosenthaler Straße 39
10178 Berlin

 

Das Leben Anne Franks

 
Führung

ab 18.00 Uhr stündlich
 

Das kurze Leben der Anne Frank

 
Film
Der 30-minütige Film erzählt anhand von Zitaten, Familienfotos und historischen Aufnahmen Anne Franks Lebensgeschichte. Er enthält auch die einzigen Filmaufnahmen, die von Anne existieren.
ab 18.30 Uhr stündlich
 

Individuelle Tour mit dem Entdeckungsbuch

 
Aktion für Kinder

ab 18.00
 
 

Berliner Rathaus


Rathausstraße 15
10178 Berlin

 

Berlin in Gips

 
Ausstellung

 

Rundgang durch das Rote Rathaus

 
Erkundungen
Die Amtsräume des Regierenden Bürgermeisters und des Chefs der Senatskanzlei, der Senatssitzungssaal, die Europaausstellung im Wappensaal, die protokollarischen Festtafel im Säulensaal, die Haupttreppe und der Wandelgang können besichtigt werden.
ab 18.00 Uhr
 

Das große Berlin-Gedicht

 
Lesung, Performance
Die Dichterin Kerstin Hensel trägt zusammen mit Studenten der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Großstadtlyrik aus dem Buch »Das große Berlin-Gedicht« vor. Der Lyrikabend in den Büroräumen des Chefs der Senatskanzlei ist Teil der Veranstaltungsreihe »Poesie aus den Ländern« der Literaturwerkstatt Berlin.
ab 19.00
 

Musik im Festsaal von Ole Brolin & Jacob Haas im Festsaal und kulinarische Köstlichkeiten vom Bildungswerk in Kreuzberg e.V.

 

ab 18.00 Uhr
 
 

Ephraim-Palais


Stiftung Stadtmuseum Berlin
Poststraße 16
10178 Berlin

 

Unser Schadow. Gratulationen zum 250. Geburtstag

 
Sonderausstellung
Die Quadriga auf dem Brandenburger Tor ist weltberühmt. Ihr Schöpfer Johann Gottfried Schadow gilt als der vielseitigste preußische Künstler der Zeit um 1800. Schadow erneuerte die Bildhauerkunst im klassizistisch-idealen Sinne und beeinflusste nachfolgende Künstlergenerationen. Sein 250. Geburtstag am 20. Mai 2014 ist Anlass, einen neuen Blick auf Leben und Werk dieses Künstlers zu wagen.
Mehr zur Ausstellung
 

Matthias Koeppel. Himmel, Berlin!

 
Sonderausstellung
Der (West-)Berliner Maler Matthias Koeppel ist bekannt für seine weit gespannten Himmel, unter denen sich deutsche Zeitgeschichte vollzieht. In den (Stadt)-Landschaften und Figurenbildern persifliert er politische und gesellschaftliche Be- und Gegebenheiten mit deutlich ironischem Unterton.
Mehr zur Ausstellung
 

Obstschalen, Blumenschmuck, Tischmülleimer

 
Familienprogramm
Tischdekoration aus der Zeit von Schadow bis heute nachgebaut
18.00 - 22.00 Uhr
 

Himmelsmalerei

 
Vorführung
Matthias Koeppel lässt sich beim Malen über die Schulter schauen. Es entsteht ein ganzes Himmelsgemälde.
18.30 - 22.30 Uhr
 

Bei Schadow zu Tisch

 
Präsentation
Die Kuratorin Claudia Czok von der Schadow Gesellschaft Berlin erzählt von Kunstgenuss und Gaumenfreuden in Schadows Speisezimmer. Es darf gestaunt und probiert werden.
19.00, 21.30, 23.00 Uhr
 

Brunn & Hartmann - Wizards on Strings

 
Musik
Mit Chapmanstick und Gitarre verändern die Jazzmusiker Hans Hartmann und Andreas Brunn zauberhaft melodiös Schadows Welt.
22.30 - 1.30 Uhr
 
 

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen


Genslerstraße 66
13055 Berlin

 

Gefangen in Hohenschönhausen - Zeugnisse politischer Verfolgung 1945-1989

 
Ausstellung
Die neueröffnete Dauerausstellung informiert mit Exponaten sowie Film- und Tondokumenten über die Geschichte und die historischen Zusammenhänge des Haftortes Hohenschönhausen.
 

Das Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen

 
Führung
Zeitzeugen und Historiker führen durch Zellen und Vernehmerräume im ehemaligen Untersuchungsgefängnis der Staatssicherheit und berichten von Haftbedingungen und den Hintergründen.
18.00 - 24.00 Uhr stündlich
 

Das Haftkrankenhaus der Staatssicherheit

 
Führung
Häftlinge, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr vernehmungsfähig waren, wurden im Haftkrankenhaus der Untersuchungshaftanstalt festgehalten. Das behandelnde Personal waren Stasi-Mitarbeiter.
18.30, 20.30, 22.30, 0.30 Uhr
 

Grotewohl-Express und "Unterwelt" der Stasi

 
Führung
Während der Führung werden der zum Transport von Häftlingen genutzte Gefangenensammeltransportwaggon (GSTW oder »Grotewohl-Express«) sowie die Wirtschaftsräume und die Wachpersonal-Sauna gezeigt.
19.30, 21.30, 23.30 Uhr
 
 

Hanf Museum Berlin


Mühlendamm 5
10178 Berlin

 

Hanfesser aus aller Welt

 
Sonderausstellung

 

Hanf als Nahrungsmittel

 
Aktionen
Die ganze Lange Nacht hindurch können die Besucher Hanf als Gebäck, als Brot, als Hauptgericht, sogar als Hanfu-(Tofu aus Cannabis)-Brotaufstrich kennenlernen und direkt probieren.
18.00 - 2.00 Uhr
 

Backen mit Hanf

 
Die Autorin des Buches, Kathrin Gebhardt, stellt neue Gerichte vor.
ab 18.00 Uhr
 

Leckere Hanfwaffeln, -kuchen, -brot und Hanftee

 

 
 

Nikolaikirche


Stiftung Stadtmuseum Berlin
Nikolaikirchplatz
10178 Berlin

 

Vom Stadtgrund bis zur Doppelspitze - 800 Jahre Berliner Nikolaikirche

 
Sonderausstellung
Beleuchtet wird die Geschichte der Kirche im Herzen des mittelalterlichen Berlins. Historische Artefakte und moderne Medien erschließen die Bedeutung der Kirche für das bürgerschaftliche Gemeinwesen und als Wirkungs- und Begräbnisstätte großer Berliner.
 

Was macht denn da ein Hund in der Kirche?

 
Führung
Eine interaktive Bildbetrachtung in der Kötteritzsch-Kapelle
18.30, 22.00 Uhr
 

Brot und Wein - Altäre und Abendmahl in der Nikolaikirche

 
Kurzführung
Die Führung erläutert die Bedeutung der Nikolaikirche beim Übertritt zur Reformation, zeigt Standorte früherer Altäre und entschlüsselt die Skulpturen des Barockaltars. In der Sakristei gibt es kostbare wie manchmal auch kuriose Abendmahlsgeräte zu bestaunen, etwa das älteste Tischtuch der Mark Brandenburg oder Geräte für eine Kommunion »to go«.
19.30, 21.00 Uhr
 

Violine und Orgel

 
Musik
Wolfram Thorau (Violine) und Carsten Albrecht (Orgel) spielen Werke von Johann Crüger, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Josef Gabriel Rheinberger, Gustav Mahler und anderen.
20.30, 21.30, 22.30, 0.00 Uhr
 
 

Zille Museum


Propststraße 11
10178 Berlin

 

Skandal um Zille

 
Lesung
Horst Bosetzky entwirft in seinem Roman »Skandal um Zille« ein lebensnahes und farbenfrohes literarisches Porträt des beliebten Berliner Malers – von seiner entbehrungsreichen Kindheit über seinen mühseligen künstlerischen Aufstieg bis zu jenen Jahren, in denen er als »Vater Zille« fast einem Stadtheiligen gleichkam.
19.00 - 21.00 Uhr
 
 

Knoblauchhaus


Stiftung Stadtmuseum Berlin
Poststraße 23
10178 Berlin

 

Schadows Berlin

 
Sonderausstellung
Der Ruhm Johann Gottfried Schadows gründet sich in der öffentlichen Wahrnehmung bis heute auf die nach seinen Entwürfen in Kupfer getriebene Quadriga auf dem Brandenburger Tor. Welche Orte der Stadt zudem mit dem Leben und Wirken des berlinernden Künstlers verbunden waren, zeigt diese Kabinettausstellung.
Mehr zur Ausstellung
 

Was kam bei den Knoblauchs auf den Tisch?

 
Führung
Zu Gast bei der Familie Knoblauch: Die Einrichtung mit Ohrensessel, Kamin und Büchern vermittelt das gehobene Leben im frühen 19. Jahrhundert. Und was wurde in der Schwarzen Küche gekocht? Duftende Braten, dampfende Brotsuppe, frischer Fisch aus dem Havelland und zum Nachtisch Zitronencreme. Die Rezepte können zum Nachkochen mit nach Hause genommen werden. Guten Appetit!
18.00, 19.00, 21.00, 22.30 Uhr
 
 
 
Kulturprojekte Berlin
 
©2009 - 2014
 
Lindner Esskultur
visit Berlin
S-Bahn Berlin
BVG
Dinamix
Delius Digital
modulbox mo systeme
Dussmann das KulturKaufhaus
Berliner Zeitung
RBB Fernsehen
Radio Eins
Tip Berlin
3pc Neue Kommunikation - Internetagentur Berlin